GenoGenial 2014 - 2. Platz fürs „Vogelnest“

Werne/Düsseldorf. „Das ist eine tolle Stimmung hier“, zeigte sich NRW-Schulministerin Sylvia Löhrmann am Montag auf der „GenoGenial! 2.0“, der Messe der Schülergenossenschaften, sehr begeistert. „Ich bin beeindruckt von den präsentierten Produkten und Dienstleistungen“, unterstrich die Schirmherrin vor weit über 400 Gästen bei der Veranstaltung im Haus der WGZ-Bank in Düsseldorf.

Dieses Lob galt auch der Schülergenossenschaft „Vogelnest“ vom St. Christophorus-Gymnasium Werne. Gemeinsam mit 14 weiteren Teams aus ganz NRW und Rheinland-Pfalz warben die Nachwuchsunternehmer aus Werne für ihre Geschäftsidee, dem Verkauf von Schulmaterialien.

Den großen Einsatz und den andauernden Erfolg des Genossenschaftsteams aus Werne würdigte auch Edith Klein von der Partnergenossenschaft, der Volksbank Kamen-Werne eG. „Eine gute Geschäftsidee, die sichtbar Früchte trägt“, erklärte Thomas Gickel. Er und Philipp Gärtner waren eigens von Werne nach Düsseldorf mit angereist, um „ihrer“ Schülergenossenschaft die Daumen zu drücken. Mit Erfolg: Für ihr „Marketing mit Augenzwinkern“ erzielten sie Platz zwei. Außerdem können sie sich über ein Preisgeld von 600 Euro freuen. Von der Volksbank Kamen-Werne gab es zudem großes Lob für den gelungen Weihnachtsmarkt-Einsatz.

Auch sonst hat sich die Teilnahme für das „Vogelnest“ gelohnt. Viele Gäste informierten sich über die tollen Angebote. Die jungen Genossenschaftler gingen auf die Besucher zu und reichten Kostproben oder erläuterten ihre Dienstleistungen. Natürlich wurden viele Kontakte untereinander geknüpft. In vier Workshops klärten die Jugendlichen mit Experten Fachfragen zur Gründung und Führung von Genossenschaften.